Flugzeug Flieger fliegen - Zeppelin Ballon fahren - Sonne Mond Sterne - Wolken Himmel himmelblau - Wind windstill Sturm .

Lesen bildet - wer lesen kann hat mehr vom Leben

Haftungsausschluss: 
Die Informationen auf dieser Website verstehen sich als "Aussagen an sich" ohne implizite Garantien jedweder Art. Die bereitgestellten Informationen auf dieser Website wurden sorgfältig geprüft und werden regelmäßig aktualisiert. Jedoch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden.

Alle aufgeführten Firmen-, Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer Inhaber und dienen lediglich zur Identifikation und Beschreibung von Produkten und Leistungen.


Englischunterricht,

Englisch-Firmenseminare, Englischkurse für Wirtschaft und Handel (Business English / English for trade and commerce), Technik oder Naturwissenschaften (English for sciences and technology), auch außerhalb […] weiterlesen =>


Spanisch-Firmenschulungen und

Spanischkurse können durch unsere Sprachschule auch kurzfristig für Unternehmen und Institutionen (z.B. Behörden, Forschungsinstitute und Bildungseinrichtungen) organisiert und durchgeführt werden. Dabei […] weiterlesen =>


Unterrichtsgebühren für den

Wenn insgesamt mindestens 60 Unterrichtsstunden (je 45 Minuten) für das Einzeltraining bzw. den Privatunterricht vereinbart werden, beträgt die Gebühr pro Unterrichtsstunde 15,00 €. Bei insgesamt 40 […] weiterlesen =>

Impressum 7sky Internet-Zeitung


Inhaber:

Internetagentur www.7sky.de/
Uwe Riemer
Zoellnerstr. 1
01307 Dresden
e-mail: info@7sky.de!

Diese Webseite wurde erstellt von:
Internetagentur www.7sky.de/
Uwe Riemer
Zoellnerstr. 1
01307 Dresden
e-mail: info@7sky.de!

DerFirmenprovider für Handwerk, Tischler, Schreiner, Möbelbau.

Ausflugsziele | Comments

Der Firmenprovider für Selbstständige, Handwerk, Tischler, Schreiner, Möbelbau und Gewerbe in Dresden - Sachsen - Deutschland - Europa - Handwerk - Tischler - Schreiner - Holz Nachdem man fünfzig Jahre hindurch nach dem Beispiel Frau von Stocks in Deutschland nichts anderes als das gutmüthige Idyllenland gesehen hatte, in welchem weissgekleidete, blonde Pfarrerstöchter Klopstock und Schiller mit bleichen und linkischen Kandidaten lasen, fing man auf einmal an, in den jungen Mädchen Deutschlands schlaue und doch grobe Speculantinnen in reichen Ehen zu sehen und die Männer als Spione aus Lust zum Handwerk und als Raubmörder aus Ueberzeugung aufzufassen. Woher gerade in Berlin diese immer mehr zunehmende Verworfenheit? Man bildet sich in vollem Ernste ein, dass Bismarck äusserst neugierig gewesen zu erfahren, was sich Herr Durand und Frau Duval in einer Abendgesellschaft sagten; man glaubt, dass er preussische Generalstabsofficiere, die sich willig dazu hergaben, für Lakaien ausgab und in guten Häusern Dienst verschaffte; man meint, wie ich 1879 in Paris es von vorzüglichen Gelehrten hörte, dass der hochbegabte deutsche Schriftsteller Karl Hillebrand, der ohne Vergleich kenntnissreichste Beobachter Frankreichs ausserhalb Frankreichs, Späherdienste in den Salons von Paris geleistet habe. Schauspiele, wie Dora von Sardou oder wie La femme de Claude von Dumas oder Romane wie La grande Iza, in dem man Briefe mit dem Poststempel Varzin in den Schubladen eines leichtfertigen Frauenzimmers findet, endlich der Prozess gegen Frau Kaulla und die übrigen verwandten Prozesse zeigen, dass der Schaden, den Frankreich durch die Demüthigungen an seinem Gehirn litt, noch nicht geheilt worden ist. Er geizt mit den Worten, als ob jedes seiner Worte einen Rubel wert wäre. Der letzte Lumpen hatte seinen Wert und fand irgendeine Verwendung. Ein Jude, Issaj Bumstein, war Juwelier und zugleich Wucherer. Was den Aberglauben an die Spionage betrifft, die ja die Niederlagen erklären und entschuldigen sollte, scheint das französische Volk, ja sogar die gute Gesellschaft in Frankreich sich noch nicht nach den Zeiten des Krieges erholt zu haben. […]

Read more…

Die Donau.

Ausflugsziele | Comments

Da kennt mich erst die ganze Rund, Nun grüßen Bach und Vöglein zart Und Wälder rings nach Landesart, Die Donau blitzt aus tiefem Grund, Der Stephansturm auch ganz von fern Guckt übern Berg und säh mich gern, Und ist er's nicht, so kommt er doch gleich, Vivat Östreich! Quelle: Joseph Freiherr von Eichendorff. Wanderlieder Gedichte 1841 www.zeno.org Man arbeitete aber heimlich, und die Obrigkeit schien manchmal ein Auge zuzudrücken. Ich sah gar bald, daß eine gewisse Technik aus Nachahmung, Gleichstellung mit andern und Routine hervorgehen konnte, allein es fehlte durchaus an dem, was ich Grammatik nennen dürfte, die doch erst zum Grunde liegen muß, ehe man zu Rhetorik und Poesie gelangen kann. Es war ein gar lustiger Finke und lockerer Gesell. Er kam wohl im Schritt, aber man hatte den Eindruck, als käme er herbeigelaufen. Im Schloss selbst konnten wir umsonst einen Audioführer nutzen. Wir haben uns für das Kombiticket für Schloss und Tiergarten entschieden. Sag ihnen, mein Handwerk ist Wiedervergeltung Rache ist mein Gewerbe. Granada selbst bietet auch dem anspruchvollsten Touristen jeglichen Komfort. Er verstand auch kein Handwerk und besaß fast niemals Geld. Die eine führte von Osten nach Westen, die andere von Norden nach Süden. Die Altstadt beginnt ca. 200 m westlich vom Römischen Theater. Wer einem etwas abkaufen will, muss sein Atelier oder seine Werkstatt aufsuchen. Man könnte diese Gattung des Naiven das philologische Naive nennen. Aber die Zuchthausbevölkerung war sehr arm und außerordentlich betriebsam. So hatte noch niemand einen Baum, eine Wiese, die Luft einer sommerlichen Mittagsstunde, den Schritt eines Säers, die Bewegung eines Holzhackers gesehen und gemalt. Man wußte nicht, was mehr zu bestaunen sei, die Leidenschaftlichkeit der Anschauung oder die asketische Strenge der Technik, die gestaltende Kraft, die alle Erscheinung auf einfachste Linien zurückführte, oder die Kühnheit, mit der ein hundertfältiges Spiel des Lichtes und der Reflexe von einem festen, ja starren Kontur bezwungen wurde. Sie erwarteten dafür mit Sicherheit Heilung von ihren Krankheiten. Als Willenius seine erste Ausstellung im Propyläensaal veranstaltete, war er dem engen Kreis von Fachgenossen, die in der Stille das Urteil über einen Künstler prägen, längst kein Unbekannter mehr. Damit konnte man zu jedem Raum Interessantes nicht zu viel, nicht zu wenig erfahren. Das Jägerbataillon Carl Josephs lag in einem Ort von zehntausend Einwohnern. Manchmal blickte ich ihm absichtlich nach: wohin wird nun Petrow von mir gehen? […]

Read more…

 

Diclaimer

Ich distanziere mich hiermit vom Addressaten und Leser dieses Textes, sowie von dessen Inhalt. Ich distanziere mich zugleich von mir selbst und allem was ich latent oder offen denke, sage und meine oder sagen, denken oder meinen könnte.
Ich erklaere ausdrücklich, alle Meinungen, Einschätzungen und Maßnahmen der Bundesrepublik Deutschland, der USA, Israels und deren Vertreter, Organe und Behörden gutzuheissen.
Zugleich erkläre ich, dass ich jedwede Form von, auch latenter, Gewalt gegen Menschen, aber auch gegen militärische oder andere Einrichtungen ablehne.
Dennoch begrüsse ich die Militärsanktionen gegen jedwede Ziele, wie z.B. Hochzeitsgesellschaften, afghanische Bergbauern, arabische Jugendliche, Greise, Kinder und Säuglinge,* die die BRD, die USA oder Israel oder deren Bündnispartner unter Gebrauch von Steinen, Holzstöcken und unflätigen Worten oder in irgend einer anderen Weise, direkt oder indirekt, angreifen oder schädigen wollen oder dies, offen oder latent, vorhaben zu tun oder hierzu geneigt sind oder irgendwie geneigt sein könnten.
Die Bestrebungen unserer Regierungen, Bürger nicht in Kenntnis zu setzen über Inhalte und Vorhaben jeglicher Art begrüsse ich ausdrücklich als notwendige Massnahme zum Schutz vor Schurken, die eben diese Kenntnis missbrauchen würden oder einen solchen Missbrauch offen oder latent begrüssen würden oder hierzu geneigt sein könnten.

    Business News World

    Lustige Musikanten

    Der Wald, der Wald! daß Gott ihn grün erhalt, Gibt gut Quartier und nimmt doch nichts dafür. Zum grünen Wald wir Herberg halten, Denn Hoffart ist nicht unser Ziel, Im Wirtshaus, wo wir nicht bezahlten, Es […] weiterlesen =>


    Sachsen-Merseburg, Delitzsch,

    Sachsen-Merseburg. Diese Linie gründete Herzog Christian I., der dritte Sohn des Kurfürsten Johann Georg I.; sein Antheil bestand aus dem Stift Merseburg, dessen Administrator er war, der Niederlausitz, mit […] weiterlesen =>


    Dresdener Heide, Lößnitz,

    Die Dresdener Heide vom Prießnitzgrunde bis in die Lößnitz, von Quarzsand bedeckt, bildet eine ca. 50 m hohe Stufe über der Elbebene. Wo der Wind typische Dünen gebildet hat, die man so im Binnenland nicht […] weiterlesen =>


    […] weiterlesen =>


    GO-NEWS science+business

    Design + SEO

    SEO - Tromo, Ihr Partner für Webdesign, Hompageerstellung, Webhosting und Domainregistrierung realisiert […] weiterlesen =>


    Nein, gewiß und

    bis ich drum gebeten werde! bis Ihr mich drum bittet! Mich wundert's, wundert's grenzenlos, ich kann gar […] weiterlesen =>


    Der Garten und das

    Das Mittagsblau durchfrischt der Hauch von Firnen. Ein Schwanenbild schwebt wolkenweich dahin. Wem kämen […] weiterlesen =>


    Es soll mich

    sonst vielleicht verraten werden möchte. Was hast du neues erfahren? Ich teilte ihm alles mit. Als ich […] weiterlesen =>


    Arabischunterricht

    Berufsbezogene bzw. fachspezifische Arabischkurse für Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen. Der […] weiterlesen =>


    English-Coaching

    Effektives English-Coaching zur Auffrischung, Wiederholung und Reaktivierung verschütteter […] weiterlesen =>


    Effective

    Our language school in Berlin organises CEFR-based German learning, teaching and assessment: Individual […] weiterlesen =>

    Marketing Tourismus & Reise News World

    Der Reporter sagte zu dem Seemann.

    Uncategorized | Comments

    daß er ihn an dieser Stelle erwarten solle, wo er ihn wieder aufsuchen werde, und ohne einen Augenblick zu verlieren, stieg er das Ufer in derselben Richtung hinan, die einige Stunden vorher der Neger Nab eingeschlagen hatte. Dann verschwand er schnell hinter einem Vorsprung der Küste; so sehr trieb es ihn, etwas vom Ingenieur zu erfahren. […]

    Read more…

    Er hatte seins bei sich, .

    Uncategorized | Comments

    doch reich' ich ihm das meine, ohne mich weiter zu bedenken. Er wirft's weit weg und wiederholt ungeduldig: Gieb mir ein Taschenmesser, erst starrt' ich ihn verblüfft an, dann dacht' ich nach - da ging mir ein Licht auf! Ich such' und kram' unter dem alten Werkzeug am Boden herum, find' 'ne Hacke und reich' sie ihm und er nimmt sie und macht sich an die Arbeit, ohne weiter ein Wort zu sagen. Die Auflistung liest sich wie das Angebot eines Kaufhauses mit angeschlossenem Baumarkt und Cafeteria im Obergeschoss: Taschenmesser, Uhren, Bälle jeglicher Größe, Lampen verschiedener Größe, Puppen, Schotter und Steine, diverse Bekleidungsstücke vom BH bis zu Arbeitshosen und die Speisekarte hoch und runter. Zum Glück war ich, so schnell ich nur laufen konnte, gefolgt; ich fand auch Achmed schreiend, mit hochgeschwungenem Taschenmesser nur mehr auf einem Beine stehend, das andere streckte er wie zur Wehr dem bösen Tiere entgegen. Der nächste Morgen bringt die erste negative Erfahrung mit der afrikanischen Mentalität. Für das jeweilige Kind gibt es hier jeden Tag so viel spannendes und interessantes zu entdecken und viele neue Beschäftigungen auszuprobieren. Hier hält so manches neue Kind das erste Mal eine Säge in der Hand. Das Schwein rüstete sich zum entscheidenden Angriff, doch ehe es noch unseren Helden erreicht hatte, lag er schon flach am Boden. Die große Gefahr erkennend, sandte ich der starken Bachin, die eben die weiten Beinkleider Achmeds mit dem Wurf untersuchte, eine glücklicherweise momentan tödliche Kugel. Nun lagen Schwein und Ägypter friedlich nebeneinander, Letzterer grün vor Angst und an allen Gliedern schlotternd; für einige Minuten hatte er die Sprache verloren. Jedes hat einen Schlagzeugschläger in der Hand und schlägt damit auf einen großen, blauen Wasserkanister. Ein neuer Junge setzt sich mit einem Stock dazu und beteiligt sich am Geschehen. Bald erschienen auch die Beduinen mit vor Freude funkelnden Augen am Platze. Das Wildschwein, den unseren, besonders jenen mächtigen Exemplaren aus den ungarischen Wäldern sehr ähnlich, ist grundverschieden vom nordafrikanischen, viel kleineren und feiner gebauten pechschwarzen Eber. Mein Jäger weidete das Tier regelrecht aus, worauf die Araber es auf ihre zusammengebundenen Stöcke legten, und vier Mann trugen nun die schwere Beute zurück. Ein weiter Weg stand uns noch bevor. […]

    Read more…

    International am Peters Dom bei echtem Münchner Bier.

    Uncategorized | Comments

    Der Lenztag blaute über Rom und blaute auf uns viere, wir saßen vor St. Peters Dom bei echtem Münchner Biere. Wir sahn die Menge stauend stehn auf breiten Marmortreppen und sahn die Kardinäle gehn in lila Veilchenschleppen. Und drinnen ein bleiches Angesicht in silberflutendem Rahmen und all die Tausende neigten sich, die funkelnden Herren und Damen. Münchner - was sollte man von ihm wissen? Der grenzüberschreitende Fahrverkehr wurde auf die Zeiten von 8 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr eingeschränkt. Nach dem Münchner Abkommen erfolgte 1938 die Angliederung an das Deutsche Reich; bis 1945 gehörte Schanzendorf zum Landkreis Deutsch Gabel. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges kam Valy zur Tschechoslowakei zurück. In den Jahren 1946 und 1947 wurden die meisten deutschböhmischen Bewohner vertrieben. Die Grenzübergänge nach Sachsen wurden geschlossen, und nach dem Ausbruch des Kalten Krieges wurde die Grenze zum sozialistischen Bruderland DDR sogar zeitweilig mit Stacheldraht verhauen. Dies bedeutete auch das Aus für die Gastronomie an der Grenze, die Bauden verfielen. Die am nordöstlichen Ortsausgang gestandene Kapelle Mariä Heimsuchung und sämtliche verlassenen Häuser, darunter das ehemalige Hotel Edelstein sowie die Gasthäuser Zur Deutschen Eiche und Zur Goldenen Krone wurden gesprengt. Im Zuge der Aufhebung des Okres Nemecké Jablonné wurde Valy 1948 dem Okres Nov Bor zugeordnet, seit 1960 gehört das Dorf zum Okres Ceská Lípa. Nach Verhandlungen zwischen der DDR und CSSR überließ die tschechoslowakische Seite das frühere Berghotel Johannisstein am 1. Januar 1959 der Jugend der DDR für eine Nutzung als Jugendherberge Julius Fucík. Bis zum Prager Frühling hatte das Haus wieder Gäste und es erfolgten notdürftige Reparaturen. Als 1968 die Grenzen zur Tschechoslowakei erneut geschlossen wurden, wurde die Jugendherberge wieder geräumt. Die im Ortszentrum gelegene Kapelle Mariä Heimsuchung und das Gasthaus Zur Deutschen Eiche wurden ebenfalls abgerissen. Von 1981 bis 1990 war Valy nach Marenice eingemeindet. 1995 erfolgte die Öffnung von Grenzübergängen für Wanderer zwischen Valy und Hain bzw. Jonsdorf. Im Jahr 2011 wurde der Grenzübergang nach Jonsdorf auch für Pkws geöffnet. Johann von Pfalz-Neumarkt und Friedrich von Brandenburg-Ansbach übernahmen gemeinsam Lauf, Parkstein, Weiden, Floß und Vohenstrauß sowie die Grafschaft Graisbach, Johann sicherte sich zudem Sulzbach, Freystadt und Holnstein. Die von ihm kontrollierten Burgen im Münchner Gebiet musste Ludwig abgeben und auch Donauwörth entzog sich nun seiner Herrschaft. Im Preßburger Schiedsspruch von 1429 konnte er seinen Herrschaftsbereich dagegen wieder ausweiten: Er erhielt Kirchberg, Geiselhöring und Dingolfing im Süden des Straubinger Ländchens, die Anwartschaft auf das verpfändete Waldmünchen sowie das Gebiet um Schärding und Königstein östlich des Inns. Zudem gaben die Münchner Herzöge das von ihnen im Bayerischen Krieg eroberte Markt Schwaben zurück. […]

    Read more…

    Fürstenthums Querfurt - Kursachsen.

    Uncategorized | Comments

    Seit 1688 wurde Weißenfels wegen des neugebildeten Fürstenthums Querfurt Reichsstand, doch ohne Sitz und Stimme auf dem Reichstage. Auch sein Bruder und Nachfolger Christian war sehr verschwenderisch; seiner großen Schulden wegen kam eine kaiserliche Commission nach Weißenfels, welche Christian viele Beschränkungen und Kränkungen zuzog. Christian st. 1736; Johann Adolf II., sein Bruder, verminderte durch gute Wirthschaft die Schulden seiner Vorgänger und befreite sich von der kaiserlichen Schuldencommission. 1734 führte er den Danzigbelagernden Russen ein sächsisches Corps zu, im Österreichischen Erbfolgekrieg befehligte er das sächsische Heer 1742 gegen, 1744 für Österreich und verlor mit den Österreichern die Schlacht bei Hohenfriedberg. Unmittelbar an der See und auf höheren Berggipfeln sind einzelne starke bis stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Donnerstag überwiegen in der Nordhälfte weiterhin Wolken, die im Küstenbereich etwas Regen oder Sprühregen bringen. Ansonsten ist es wechselnd bewölkt, im äußersten Süden gering bewölkt oder klar. Vor allem in den Mulden und Senken der Mittelgebirge sowie in Flusstälern Süddeutschlands kann erneut Nebel oder Hochnebel entstehen. Es kühlt auf 11 Grad an der Küste und bis auf 1 Grad am Alpenrand ab. In einigen Alpentälern ist zudem leichter Luftfrost um 0 Grad nicht ausgeschlossen. Am Donnerstag ist es in der Südhälfte nach Auflösung örtlicher Nebelund Hochnebelfelder teils sonnig, teils aber auch wolkig und trocken. In der Nordhälfte überwiegt generell stärkere Bewölkung und vor allem in Küstennähe kann es etwas Regen geben. Die Temperatur erreicht am Nachmittag Höchstwerte von allgemein 10 bis 16 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, im Norden mitunter auch frischer südwestlicher Wind. An der Küste sowie in Gipfellagen der Mittelgebirge sind zudem einzelne starke bis stürmische Böen aus Südwesten möglich. In der Nacht zum Freitag ist es im Norden meist stärker bewölkt. Ausgangs der Nacht kommt im Nordwesten leichter Regen auf. In der Mitte und im Süden bildet sich bei teils lockerer, teils geringer Bewölkung wieder örtlich Nebel und Hochnebel. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 10 Grad an der Nordsee und 2 Grad im Süden, am Alpenrand bis 0 Grad ab. […]

    Read more…

    Ausgabe: disclaimer