Flugzeug Flieger fliegen - Zeppelin Ballon fahren - Sonne Mond Sterne - Wolken Himmel himmelblau - Wind windstill Sturm .

Lesen bildet - wer lesen kann hat mehr vom Leben


Fachsprachliches

Business English / Wirtschaftsenglisch mit der relevanten Spezialisierung, z.B. Englischkurse für Bürokommunikation, Handel, Industrie, Forschung und Entwicklung, Bankwesen, Medien, Werbung, Bildung, […] weiterlesen =>

Blaudruckwerkstätten.

Ausflugsziele | Comments

Die Industrielle Revolution und der damit aufkommende maschinelle Walzendruck bedeuteten für die meisten Blaudruckwerkstätten das Ende. Jetzt bestehen lediglich noch wenige Handwerksbetriebe, die die Herstellung der Model und die alten Verfahren zur Vervielfältigung ausüben. Industriell wird Blaudruck nicht mehr produziert da der Weihnachtsmann vom Himmel fiel. Dann begann in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts die industrielle Konjunktur in Österreich. Mit ihren Angehörigen, sowie der ihr gleichgestellten und gleichartig fühlenden Lohnarbeiterschaft in Handel und Verkehr samt Angehörigen umfaßte sie 1907 gegen 23 Millionen Seelen. Sie gründeten mit meist geringem Kapital jene rasch improvisierten, zunächst nur mit Wasserkraft betriebenen Fabriken, die sich allmählich zur mächtigen, ganz Österreich und den Balkan beherrschenden böhmischen Textilindustrie erweiterten. Die aus England importierten mechanischen Webstühle und Spinnmaschinen brachten durch Rationalisierung eine ungeheure Verbilligung gegenüber der altgeübten Handweberei, und mit ihrer kommerziellen Beobachtungsgabe, ihrem internationalen Überblick waren es die jüdischen Kaufleute, die als erste in Österreich die Notwendigkeit und Ergiebigkeit einer Umstellung auf industrielle Produktion erkannten. Übrigens ist der Park kostenlos. Direkt am Eingang werde ich von purem Grün der Palmen und von einem echten Dschungel-Ambiente begrüßt. Den ersten Wasserfall erreicht man ganz fix vom Eingang aus und Na Muang 2 liegt dann ca. 30 Minuten bergauf von Na Muang 1 entfernt. Wer also lieber mit dem Roller über die Insel fahren möchte und den Wasserfällen so einen Besuch abstatten will, der kann das ganz einfach tun. Stark und kräftig durch das Leben auf dem Lande, schritten sie sicher und ruhig ihren Weg wie die Bauern ihrer Heimat über das Feld. In den Städten, wo das öffentliche Leben des Landes am lebhaftesten pulsiert, wo die großen Fragen der Zeit am schärfsten erfaßt und erörtert werden, die Geister am lebhaftesten auf einander platzen, hier tritt die Klasse der um Lohn Arbeitenden immer stärker in den Vordergrund. Wenn sie aus ihrer Heimat nach Wien übersiedelten, paßten sie sich mit erstaunlicher Geschwindigkeit der höheren Kultursphäre an, und ihr persönlicher Aufstieg verband sich organisch dem allgemeinen Aufschwung der Zeit. […]

Read more…

    Business News World

    Herzog August, Administrator

    Da er in der Erbtheilung 1653 noch auf den ganzen Thüringer Kreis Anspruch machte, so überließ ihm der Kurfürst Johann Georg II. noch Thomasbrück, Röblingen, Laucha, Mücheln und Kindelbrück, die Klöster und […] weiterlesen =>


    GO-NEWS science+business

    Im Dämm

    Verronnen ist der schwüle Tag, verrauscht ist Sturm und Wetterschlag, und durch die regenfeuchte Luft weht […] weiterlesen =>


    Englisch lernen im

    Englisch Gruppenunterricht in Berlin für Anfänger und Mittelstufe. Die Englisch-Aufbaukurse unserer […] weiterlesen =>


    Business English

    Vermittlung von Umgangssprache und Fachsprache bzw. Berufssprache - Verhandlungssprache - […] weiterlesen =>


    Referenzenliste –

    Universitätsklinikum Dresden, Kienbaum Berlin GmbH, Stadtverwaltung Dresden, WOBA Dresden GmbH, […] weiterlesen =>


    Russischkurse

    Effektive, individuelle Sprachkurse in Russisch, Polnisch, und Tschechisch für Tourismus, Beruf, Schule, […] weiterlesen =>

    Marketing Tourismus & Reise News World

    Volksleben, Tänze, Zigeunertreiben, blutigen Stierkämpfe und Hingabe der Frauen.

    Uncategorized | Comments

    Man hat in Spanien immer das Gefühl, daß es eine Weltmacht war; häufig begegnet man noch dem Flitter vergangener Größe. Interessant ist das Volksleben, die Tänze auf öffentlichen Plätzen, das Zigeunertreiben, das Aufregende der blutigen Stierkämpfe, die Hingabe der Frauen, die klangvolle Sprache, die äußerste Lebendigkeit in der Komödie und Posse, die Gastfreundschaft, dazu die Fülle der Abenteuer, deren man dort mehr erleben kann, als in anderen Ländern. Vom Wissen zur Lust, endlich mehr wissen für Frauen. Das Übel, dessen poetische Verkörperung man den Teufel nennt, wandte diesem Manne gegenüber, der zur Hälfte eine Frau war, seine fesselndsten Verführungskünste an und verlangte zunächst nur wenig von ihm, während er ihm vieles gab. Auf dem Opernball hatte Rastignac den Vautrin des Hauses Vauquer erkannt, aber er wußte, daß ihm, wenn er plauderte, der Tod bevorstand; daher tauschte der Liebhaber der Frau von Nucingen mit Lucien Blicke, in denen sich auf beiden Seiten unter scheinbarer Freundschaft die Furcht verbarg. Ich stand vor einer niedern und halb schließenden Türe, pochte, erhielt keine Antwort, drückte endlich die Klinke und trat ein. Ich befand mich in einer ziemlich geräumigen, sonst aber höchst elenden Kammer, deren Wände von allen Seiten den Umrissen des spitzzulaufenden Daches folgten. Hart neben der Türe ein schmutziges, widerlich verstörtes Bette, von allen Zutaten der Unordentlichkeit umgeben; mir gegenüber, hart neben dem schmalen Fenster, eine zweite Lagerstätte, dürftig, aber reinlich, und höchst sorgfältig gebettet und bedeckt. Am Fenster ein kleines Tischchen mit Notenpapier und Schreibgeräte, im Fenster ein paar Blumentöpfe. Die Mitte des Zimmers von Wand zu Wand war am Boden mit einem dicken Kreidenstriche bezeichnet, und man kann sich kaum einen grelleren Abstich von Schmutz und Reinlichkeit denken, als diesseits und jenseits der gezogenen Linie, dieses quators einer Welt im kleinen, herrschte. […]

    Read more…

    Ausgabe: leben-glut-sternwelt